Bei uns dreht sich alles darum,
Leben zu retten.

Fort Wayne Metals führt Erweiterung der LABECA-Anlage fort

Fort Wayne, Ind. (23. November 2010) – Fort Wayne Metals Research Products Corp. gab heute eine Ausweitung seiner Geschäftstätigkeit in der LABECA-Anlage unter der Adresse 3401 McArthur Drive bekannt. Das Unternehmen investiert 2 Millionen US-Dollar in die Optimierung von Produktionsanlagen und sichert damit 66 Arbeitsplätze. Der Projektstart erfolgt in diesem Monat und die Fertigstellung ist für November 2012 geplant.

„Dank dieser Investition können wir uns weiterhin auf die Entwicklung innovativer Produkte konzentrieren, die führend sind in der Branche der für medizinische Zwecke geeigneten Drähte“, so Troy Linder, Controller bei Fort Wayne Metals. „Unsere LABECA-Niederlassung verzeichnete in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum und wir arbeiten hart daran, um eine Fortführung dieses Trends zu gewährleisten.“

Fort Wayne Metals ist bekannt für die Erforschung, Entwicklung und Herstellung filigraner Drähte, die für medizinische Zwecke geeignet sind. Die Produkte des Unternehmens kommen in verschiedenen Bereichen zum Einsatz, darunter Gefäßchirurgie, bei der Behebung von Herzrhythmusstörungen, Endoskopie, Orthopädie, Zahnmedizin, Neuromodulation und Neurostimulation. Neben dem Hauptsitz des Unternehmens und den Anlagen in Fort Wayne besitzt das Unternehmen eine Produktionsanlage mit Logistikkomplex in Castlebar, Irland, eine Vertriebsniederlassung in den Niederlanden sowie je einen Distributionsstandort in Brasilien, Argentinien, Japan und der Türkei.

„Fort Wayne Metals ist bereits seit langer Zeit Teil unserer Gemeinde und ich freue mich sehr darüber, dass sie hier auch weiter wachsen“, so Bürgermeister Tom Henry. „Die aktuelle Expansion des Unternehmens ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Unternehmen hier in Fort Wayne optimale Bedingungen und gut ausgebildete Arbeitskräfte vorfinden. Durch die fortlaufenden Investitionen stellt Fort Wayne Metals sein Engagement für den Erfolg und das Wohlergehen unserer Gemeinde unter Beweis.“

Fort Wayne Metals hat um zeitlich begrenzte Steuererleichterungen für das Projekt gebeten. So könnte das Unternehmen im Hinblick auf die Grundsteuer über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg eine Steuerersparnis in Höhe von 124.396 US-Dollar erzielen, falls dem Antrag stattgegeben wird. Der Antrag des Unternehmens auf einen solchen Steuererlass wird heute Abend bei der Stadtratssitzung im Gemeindehaus vorgestellt.

Über uns